taping

Das elastische Taping kommt ursprünglich aus Japan. Unter Taping versteht man das Anlegen von selbstklebenden Bändern direkt auf die Haut. Sie helfen bei Verspannungen und verbessern die Beweglichkeit der Gelenke. Ein gutes Einsatzgebiet für Tapes sind Muskelverspannungen, besonders im Nacken-, Schulter- und Rückenbereich. Durch das Anlegen erhöht sich die schmerzfreie Beweglichkeit. Taping ist ein Hilfsmittel, die Bewegungen einzugrenzen sowie schmerzlindernd zu verändern.